Start Neuigkeiten
The News
Vertretung während der Vakanzzeit PDF Drucken E-Mail

Vertretung während der Vakanz

Ab 1. September werde ich mit einer halben Stelle die Vertretung der Pfarrstelle Johanneskirche für die Dauer der Vakanz übernehmen. Mein Name ist Gabriele Munzert und ich bin mit meiner anderen halben Stelle in der Kirchengemeinde Dörfles-Esbach beschäftigt. Vakanzzeit ist eine ganz besondere Zeit für Gemeinde und Mitarbeiter, denn manches, was bisher selbstverständlich war, ist es nun nicht mehr. Alle müssen ein bisschen mehr anpacken und Verantwortung übernehmen, wenn das Schiff der Gemeinde weiterhin auf Kurs bleiben soll.

Das wissen Sie natürlich, aber trotzdem wollen Sie nun wissen, wie das denn eigentlich gehen soll – eine ganze Stelle mit einer halben vertreten? Und dann noch, wenn jemand doch ziemlich weit weg, also nicht in der unmittelbaren Nachbarschaft angesiedelt ist.

Es geht, so viel kann ich Ihnen versichern. Sie werden vielleicht mehr Predigerwechsel am Sonntag hinnehmen müssen, aber für Kasualien und Pfarramtsführung bin ich allein verantwortlich. Ich werde nicht ständig im Büro erreichbar sein können, aber wir werden zuverlässige Bürozeiten vereinbaren.

Vakanz ist eine Herausforderung, aber gemeinsam werden wir sie bewältigen! In diesem Sinne grüße ich Sie ganz herzlich.

Gabriele Munzert

 

 
Neue Quartiersmanagerin PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem 1. Juli 2017 bin ich die neue Quartiersmanagerin der „Sozialen Stadt Wüstenahorn“. Ich heiße Kathrin Linnig, bin 36 Jahre alt und vor nunmehr zehn Jahren aus dem Hunsrück nach Coburg gekommen, um Soziale Arbeit zu studieren.

Was wird sich wohl in den nächsten Jahren, auch mit dem Bau des neuen Bürgerhauses am Wolfgangsee, im Rahmen des Projekts entwickeln? Die Interessen der Kooperationspartner des Netzwerks und ganz besonders derer, die im Stadtteil wohnen und wirken, liegen mir am Herzen.

Darum freue ich mich sehr, wenn Sie mir Ihre Anliegen und Ideen mitteilen und wir darüber sprechen, was wir gemeinsam verändern könnten – sozial, kulturell, im Bildungs- und im Freizeitbereich. Möglichkeiten gibt es viele, von der Theatergruppe über den Mittagstisch bis hin zum interkulturellen Kochen. Was jedoch wünschen und brauchen Sie, und wo könnten Sie Ihre Talente einzubringen?

Ansprechpartnerin bin ich auch, wenn Sie Unterstützung benötigen, im Kontakt mit der Wohnbau oder Ämtern, oder wenn Sie nicht wissen, welches die richtige Stelle ist, an die Sie sich wenden sollen.

Melden Sie sich doch einmal:

· persönlich im Büro im KiJuZ in der Karl-Türk-Straße 88 dienstags zwischen 14 und 16 Uhr, donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr oder gerne auch nach Vereinbarung zu einem anderen Termin

· telefonisch unter 3524956

· per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Der Stadtteilarbeitskreis hat sein Treffen Anfang Juli als Sommer-Grill-Fest im Garten der Schrebergartengaststätte der Kleingartenkolonie Wüstenahorn gestaltet. Das nächste Treffen findet nach der Sommerpause am 13. September um 18 Uhr im KiJuZ statt – alle Interessenten sind herzlich dazu eingeladen.

Die „Soziale Stadt“ lebt von Ihren Ideen und Ihrem Engagement – machen und gestalten Sie mit, gemeinsam mit Ihren Nachbarinnen und Nachbarn und füreinander!

Ich freue mich auf Sie.

Herzliche Grüße,

Kathrin Linnig

 

 
Pfarrerin Kerstin Willmer verlässt Coburg PDF Drucken E-Mail

Die Gemeinde der Johanneskirche wusste ja schon länger, dass der Abschied bevorsteht. Doch jetzt steht es fest: Pfarrerin Kerstin Willmer verlässt im August Coburg und wird ab 1. September 2017 in Nürnberg St. Jobst sein. Die Verabschiedung von Pfarrerin Willmer wird am Nachmittag des 23. Juli stattfinden.

 

 
Konfirmation 2017 PDF Drucken E-Mail

Wohin geht dein Weg?

Zum Konfirmationsgottesdienst sah die Johanneskirche in diesem Jahr etwas anders aus. Nebem dem festlichen Blumenschmuck standen Verkehrsschilder, so dass mancher Besucher sich schon fragte, welchen Weg er denn wohl gehen dürfe.

Von den Wegen und Kreuzungen, die vor einem liegen und der Schwierigkeit, manchmal den richtigen Weg für sich zu finden, erzählten die Konfimitarbeitenden in einem Anspiel. In der Ansprache stand dann der 23. Psalm im Mittelpunkt und die Zusage Gottes, auf allen Wegen dabei zu sein. Diese Zusage erhielten sie im Konfirmationssegen dann jede und jeder ganz persönlich.

Den 21 Konfirmandinnen und Konfirmanden wird dieser Gottesdienst sicher im Gedächtnis bleiben. Dazu fanden sie in ihrer Konfikiste nicht nur ein kleines Schaf, sondern auch ein Verkehrsschild.

 
Kirchweih 2017 PDF Drucken E-Mail

Du siehst mich - Kirchweih in der Johanneskirche am Sonntag, 21. Mai

Unter diesem Motto feiern wir den 53. Geburtstag unserer Johanneskirche. An diesem Tag dreht sich alles ums Sehen – aber lassen Sie sich überraschen!

 

Wir beginnen um 10 Uhr mit einem Gottesdienst für Groß und Klein, in dem die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden vorgestellt und begrüßt werden. Im Anschluss gibt es Kirchenkaffee auf dem Kirchplatz und unser Fairkaufsstand hat geöffnet. Für den Mittagshunger gibt es Bratwürste und Wiener, später Kaffee und Kuchen.

 

Unser Kirchturm wird geöffnet sein und Sie können einen wunderschönen Blick über Coburg genießen.

 

Natürlich darf auch die Hüpfburg nicht fehlen, wir hoffen auf gutes Wetter!

 

Zum Abschluss findet um 16.30 Uhr eine musikalische Andacht mit dem Frauenterzett CantEMUs statt.

 

 

 

 

 

Über Kuchenspenden freuen wir uns sehr! Ebenso über Menschen, die mithelfen ob in der Küche, beim Getränkeverkauf oder anderswo. Wenn Sie Zeit und Lust haben, dann melden Sie sich doch bitte im Pfarramt.

 

 

 

 

 

Der Erlös des Festes ist für die Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde bestimmt.

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 16